LEADER-Vorhaben in der Region Annaberger Land

vorher / nachher Beschreibung
Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Umnutzung zu Wohnhaus in Cunersdorf

Der Objektmittelteil wurde zu Wohnraum mit ca. 150 m² Nutzfläche umgebaut. Dabei wurde das komplette Dach erneuert und das Dachgeschoß mit Dachdämmung versehen. Weiterhin erfolgte die Sanierung und der Ausbau zu Wohnzwecken für eine Familie mit Kind. In diesem Zuge erfolgte die Erneuerung der Heizung durch den Einsatz von umweltschonenden Energieträgern für das komplette Gebäude. Ebenfalls wurden die Fenster und der Außenputz erneuert.

Bild Bild

Kategorie Management (E)

Dorfumbauplanung für die 3 Ortsteile Sehma, Cranzahl und Neudorf der Gemeinde Sehmatal

Erarbeitung eines Konzeptes zum demografischen Dorfumbau für alle 3 Ortsteile Sehma, Cranzahl und Neudorf für die kommenden 10-15 Jahre. Auf der Grundlage eines modularen Leistungsbildes wurde nach einer Bestandsaufnahme die gemeindliche Entwicklungsstrategie im Einklang mit der LES der Region Annaberger Land vor allem im Bereich der demografischen Entwicklung, der Barrierefreiheit, des Gebäudeleerstandes, sowie der Infrastruktur erarbeitet. Die Dorfumbauplanung ist eng mit dem geplanten Entwicklungskonzept zur touristischen Entwicklung der Gemeinde Sehmatal abgestimmt. Unter Einbindung der Bürgerschaft wurden Handlungsschwerpunkte festgelegt und ein konkreten Aktions- und Maßnahmeplan mit Prioritätensetzung für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde erarbeitet. Für wichtige Maßnahmen werden Projektvorschläge erarbeitet.

Bild Bild

Kategorie Management (E)

Entwicklungskonzept zur touristischen Entwicklung der Gemeinde Sehmatal

Die Gemeinde Sehmatal hat im Januar 2014 einen touristischen Kurzcheck vom Regionalen Tourismusverband Erzgebirge e.V. (TVE) erarbeiten lassen. Dabei wurde eine Bestandsanalyse der aktuellen touristischen Situation im Sehmatal durchgeführt und erste Handlungsempfehlungen für die weitere touristische Entwicklung im Sehmatal abgeleitet. Es wurden sehr gute Potenziale für eine touristische Entwicklung festgestellt. Die Gemeinde folgte der Empfehlung des TVE, ein touristisches Entwicklungskonzept zu erarbeiten, um strategische Ziele und die Ableitung von Maßnahmen daraus zu entwickeln. Das Entwicklungskonzept wurde im Wesentlichen auf der Grundlage des touristischen Kurzchecks entwickelt und eng mit dem geplanten Konzept zum demografischen Dorfumbau für alle 3 Ortsteile der Gemeinde abgestimmt. Bestandteil des touristischen Konzeptes ist die Erarbeitung der Unterlagen zur Wiederholungszertifizierung des Ortsteiles Neudorf zum staatlich anerkannten Erholungsort im Freistaat Sachsen. Das Entwicklungskonzept wurde extern an einen fachlich kompetenten Planer vergeben, der auch mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut ist. Zur Umsetzung des Entwicklungskonzeptes und Koordinierung der touristischen Arbeit wurde die Durchführung eines kompetenden Projektmanagements für einen Zeitraum von 3 Jahren ab Mitte 2016 geplant, welches nur mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Förderprogramm LEADER 2014-2020 der Region Annaberger Land durchgeführt werden kann.

Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Wiedernutzung Bauernhaus in Schönbrunn

Bei dieser Maßnahme wurde leerstehende Bausubstanz zu Wohnzwecken umgewandelt und wird jetzt durch eine junge Familie mit drei Kindern, die in die Region zurückkam, bewohnt. Das Gebäude wurde komplett saniert, wobei der ortstypische, ländliche Charakter erhalten blieb. Im Einzelnen wurden durchgeführt: Innenausbau (Raumzuschnitt, Fußböden, etc. neu), Einbau Pelletsheizungsanlage, Wärmedämmung EG-Fußboden, der OG-Geschossdecke sowie der Fassade, Einbau neuer Fenster und Türen, Neuinstallation Elektrik, Wasser- und Abwasserleitungen, Sanitäranlagen.

Bild Bild

Kategorie Wirtschaft (B)

Umnutzung eines Huthauses in Mildenau zu einem Ferienhaus

Das denkmalgeschützte Huthaus wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Das Gebäude stand leer und eine Sanierung wurde dringend notwendig. Ziel der Sanierung ist die Vermietung als Ferienhaus. Mit dem Konzept werden neue touristische Zielgruppen erschlossen. Das Zielpublikum ist die wachsende Gruppe junger Städter, die einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Tourismus sucht. Entschleunigung, Konzentration auf das Wesentliche und Einfache. Individuelle Erlebnisse wie Feuer machen, Holz hacken und die Natur erleben. Das architektonische Konzept basiert auf einer nachhaltigen und sozial vertretbaren Bauweise, in Zusammenarbeit mit regionalen Handwerkern. Ziel ist ein einfaches und authentisches Ferienhaus, welches Bezug nimmt auf die Kultur des Erzgebirges und das einfache Leben in Verbindung mit der Natur.

Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Umnutzung ehemaliger Gasthof zu Wohnhaus in Steinbach

Ziel des Projektes war es, das Gebäude zum Wohnhaus mit ca. 180 qm Nutzfläche umzunutzen. Bauliche Leistungen: Erneuerung der meisten Fenster, optische Instandsetzung der Giebelseiten und Straßenfassade, Erneuerung der meisten Türen, Neuaufbau der Fußböden, Dämmung Außenwände, Veränderung der Grundrisse, Abriss und Neuaufbau Sanitärinstallationen, Einbau Holzheizungsanlage, Sanierung Schornstein, Modernisierung Elektroanlage, teilweise Pflasterung Hof

Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Sicherheitstechnische Instandsetzung des Daches Rathaus Bärenstein

Die Gemeinde Bärenstein plante den Einbau einer Arztpraxis im Erdgeschoss des Rathauses. Zu diesem Zwecke musste auf der Gebäuderückseite ein barrierereduzierter Zugang geschaffen werden. Die Ertüchtigung des Dachstuhles sowie die Erneuerung der Dachhaut sind Grundvoraussetzung für dieses Vorhaben. Diese baulichen Maßnahmen sind umgesetzt worden: das Auswechseln von Sparren und tragenden Holzbauteilen, Einbau Dachstuhl-Stützrahmen, Erneuerung Dachhaut mit spanischem Naturschiefer, Wärmedämmung an Dacherkeraufbauten, neue Dachverblechung sowie Schneefang-Gitter. Weiterhin wurde im Zuge dieser Maßnahme die Blitzschutzanlage erneuert. Das Gebäude wurde 1898 erbaut und ist aufgrund seiner Orts- und baugeschichtlichen Bedeutung ein Kulturdenkmal. Mit der Umsetzung dieses Projektvorhabens kommt es zur Verbesserung der Sicherheit.

Bild Bild

Kategorie Management (E)

Projektmanagement Tourismusentwicklung in der Gemeinde Sehmatal

Es soll ein kompetenter Projektmanager bei der Gemeinde Sehmatal eingestellt werden, der den touristischen Entwicklungsprozess und die dazugehörigen Projekte managt und begleitet. Dazu gehört die Begleitung bei der Umsetzung der Maßnahmen aus dem Touristischen Entwicklungskonzept, die Entwicklung ausgewählter konzeptioneller Grundlagen, die Entwicklung touristischer Angebote und Marketingmaßnahmen in Abstimmung mit dem TVE, die Koordinierung bei der Weiterentwicklung des touristischen Wegenetzes und seiner Verknüpfungen, die Vernetzung der touristischen Anbieter in der Gemeinde, mit Nachbargemeinden auch aus Tschechien, Verbänden (z.B. TVE) und Anbieter aus Sachsen und Tschechien, die Unterstützung/Beratung/Motivation touristischer Leistungsträger, die Beantragung und Abrechnung von Fördermittel für einzelne Projekt, die Organisation von Veranstaltungen und Festen, etc.. Eine weitere Aufgabe des Projektmanagements soll die Antragstellung und Koordinierung zur Wiederholungzertifizierung des Ortsteiles Neudorf bzw. Neuzertifizierung der anderen Ortsteile zum staatlich anerkannten Erholungsort im Freistaat Sachsen sein. Das Projektmanagement soll desweiteren für die Vernetzung und Koordinierung mit dem geplanten Konzept zum demografischen Dorfumbau für alle 3 Ortsteile der Gemeinde Sehmatal eingesetzt werden. Weitere Bestandteile der Fördermaßnahme sind Kosten für Öffentlichkeitsarbeit und Präsentationsmaterialien, Reisekosten, Schulungskosten, Erwerb bzw. Leasing eines Fahrzeuges sowie EDV-Technik, Telefongebühren, Postgebühren, Internetgebühren, Büromaterialien, Versicherungen, Kosten für Internetauftritt und Honorar für Erstellung von Designentwürfen für CI, Werbematerialien und Gestaltung der Homepage weitere externe Dienstleistungen.

Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Wiedernutzung ehem. Forsthaus zu Wohnhaus in Schindelbach

Das denkmalgeschützte Doppelwohnhaus, welches 1904 gebaut wurde, wurde saniert und modernisiert. Dabei wurden die folgenden Maßnahmen umgesetzt: - Aufarbeitung und neuer Anstrich von Fassade und Türen, - Reparatur eines Schornsteins - Erneuerung der Böden und Installation einer Fußbodenheizung - Installation eines weiteren Heizkessels - Umgestalten der Raumaufteilung im EG - Einbau Toilette im Obergeschoss - Erneuern der Elektrik

Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Deckensanierung Untere Tannenberger Straße in Schönfeld, 3. Bauabschnitt

Es erfolgte die Deckensanierung eines 445m langen Teilabschnittes der Gemeindestraße "Untere Tannenberger Straße" in Schönfeld. Die Untere Tannenberger Straße ist eine Ortsstraße der Gemeinde Thermalbad Wiesenbad im Ortsteil Schönfeld. Sie beginnt an der B 95 und verläuft bis zur Gemarkungsgrenze und führt im weiteren Verlauf bis zur Gemeinde Tannenberg. An den ersten 2/3 der Strecke sind landwirtschaftliche Flächen, die durch diese Straße erschlossen werden. Danach befindet sich eine kleine Siedlung mit ca. 10 privaten Wohngebäuden. Im Zuge der Deckensanierung wurde die Fahrbahn mit einer Breite von ca. 3,80 m hergestellt, zur Abgrenzung der Fahrbahn zu den Einfahrten wurde ein Bord angebracht. Eine Ausweichstelle wurde neu errichtet. Die vorhandene Straßenbeleuchtung wurde durch neue, eigenständige Beleuchtungsmaste ersetzt und mit LED-Leuchten umgerüstet.

Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Ausbau Weg bei Dorfstraße in Mildenau

Um die öffentliche Erschließung für alle Anlieger zu gewährleisten, wurde der Weg auf einer Länge von ca. 105 m grundhaft ausgebaut. Bisher hatte der Weg keinen Unterbau. Die Decke wurde in den zurückliegenden Jahren nur fragmenthaft ausgebessert. Eine geordnete Entwässerung fehlte komplett, obwohl dies aufgrund der Topographie des Weges und der angrenzenden Flächen dringend erforderlich war. Deshalb wurde der Weg bei Starkregen immer wieder ausgespült. Der Ausbau des Weges wurde mit Frostschutzschicht, Asphalttragschicht sowie Asphaltdeckschicht auf einer Breite von 3,00 bis 3,50 m, entsprechend der örtlichen Gegebenheiten, durchgeführt. Am Bauende entstand eine Wendemöglichkeit für Ver- und Entsorgungsfahrzeuge. Eine Ausweichstelle wurde mittels Granitpflaster gebaut. Weiterhin wurde eine Stützmauer auf einer Länge von ca 21 m erneuert.

Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Sanierung Spielplatz im Freibad Schmalzgrube

Auf dem Gelände des Freibades in Schmalzgrube befand sich ein über 15 Jahre alter Spielplatz, der aufgrund seines Alters den Sicherheitsvorgaben nicht mehr entsprach sowie durch marodes Holz zur Gefahrenquelle wurde. Auch außerhalb der Badesaison steht dieser Spielplatz, der einzige im OT Schmalzgrube, allen Familien und Kindern zur Verfügung, da er ganzjährlich zugänglich ist. Der Spielplatz wurde erneuert, um die Attraktivität des Ortes, die in hohem Maße mit dem Freibad zusammenhängt, auf einem ansprechenden Niveau zu halten.

Bild Bild

Kategorie Wirtschaft (B)

Schaffung Klettersteig am Haag in Wolkenstein

Die Stadt Wolkenstein hat einen neuen Klettersteig unterhalb des Schlosses am Haag errichtet. Am Ausführungsort befindet sich eine Felswand unterhalb des Schlosses Wolkenstein mit Aussichtspunkt. Darunter befindet sich das Zschopautal mit Anschluss an den Ortsteil Schönbrunn mit Anbindung an ÖPNV und Bahnverbindung. Rund einen Kilometer flussabwärts befindet sich in der Wolkensteiner Schweiz bereits eine international bekannte Kletterroute. Diese Maßnahme ordnet sich in das INSEK ein und soll einerseits den Tourismus stärken und andernseits Wolkenstein auch überregional weiter als aktiven Erholungsort bekannter machen.

Bild Bild

Kategorie Infrastruktur (A)

Ausstattung einer Tagespflegeeinrichtung in Mildenau

Im ehemaligen Schulgebäude der Gemeinde Mildenau wurde als zusätzliches Versorgungs- und Betreuungsangebot eine Tagespflegeeinrichtung für 15 pflegebedürftige Menschen eingerichtet. Das Gebäude wurde durch die Eigentümer saniert und der gemeinnützigen WPA GmbH in einem langfristigen Mietvertrag leer und unmöbliert zur Verfügung gestellt. Das Projektvorhaben diente der Beschaffung einer Ausstattung der Räumlichkeiten (ca. 300 qm) mit Einrichtungsgegenständen, medizinischen bzw. pflegerischen Hilfsgeräten sowie technischen Anlagen, welche den Anforderungen an eine Tagespflegeeinrichtung entsprechen. Dabei wurden die Räume barrierefrei gestaltet, sodass sie für alle Gäste selbstständig erreichbar sind bzw. diese sich frei bewegen können. Zudem erfolgte die Einrichtung eines Pflegebades mit Pflegewanne und Wannenlift, welches sowohl den pflegerischen als auch den ergonomischen Anforderungen entspricht.

Bild Bild

Kategorie Management (E)

Erarbeitung Studie zur Entwicklung Kernwanderwegenetz im Annaberger Land

Erarbeitet wurde eine Studie zur Entwicklung eines Kernwanderwegenetzes im Annaberger Land zur konzeptionellen Erfassung und Abstimmung der Kernwanderwege sowie der Ermittlung von Zielen und Maßnahmen zur Verbesserung ihres Zustandes. Die Studie stellt die Grundlage für die in einer zweiten Stufe umzusetzenden prioritären Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Kernwanderwege im Annaberger Land dar sowie der weiteren Arbeit der Wegewarte in den einzelnen Gemeinden.